Skip to main content

Zelt Heringe – Ratgeber, Test & Empfehlungen

Alles was du über Zelt Heringe wissen musst!

Zeltheringe kaufen

Zeltheringe sind für den Aufbau eines Zeltes eines der wichtigsten Hilfsmittel. Sie dienen zur Verankerung des Zeltbodens und der Spannleinen im Boden. Sie sorgen für einen stabilen Stand und schützen das Zelt vor Wind. Zwar können einige Zelte dank ihrer selbsttragenden Konstruktion theoretisch auch ohne Zelt Heringe aufgebaut werden (bspw. Iglu, Geodät), dennoch ist es für einen stabilen Stand ratsam, den Zeltboden und die Spannleinen mit Heringen am Boden zu befestigen, weshalb in der Praxis fast nie auf sie verzichtet wird.

Da nicht jedes Zelt mit hochwertigen Heringen geliefert wird, (vor allem die billigeren Modelle sind oft nur mit einfachen Zeltnägeln ausgestattet) sollte man sich bei mehrmaliger Nutzung des Zeltes hochwertigere Zelt Heringe kaufen. Wir haben verschiedene Heringe getestet und stellen Dir diese im folgenden Artikel vor. Je nach Einsatzgebiet ist außerdem sinnvoll, mehrere verschiedene Heringe im Gepäck zu haben. Somit stellt man sichere, dass das Zelt auf jedem Boden stabil steht.

Inhalt – Navigation

 

Die beliebtesten Heringe bei Amazon!

 

Unterschied: Zelthering – Zeltnagel

Zelt Heringe

Zwei typische dünne Zeltnägel und ein flacher Zelthering mit V-Provil

Viele Zelte der unteren bis mittleren Preisklasse werden gar nicht mit richtigen Heringen geliefert, sondern lediglich mit Zeltnägeln. Dem Amateur ist der Unterschied oft gar nicht bewusst. Zelt Heringe sind nicht das gleiche wie Zeltnägel, daher möchten wir zunächst kurz die Unterschiede, sowie die Vor- und Nachteile besprechen. Falls Du ein „Zelt-Neuling“ bist, weißt du somit worauf Du achten solltest und wirst keine bösen Überraschungen erleben. Umgangsspachlich findet man den Begriff Zeltnagel weniger. Es wird meistens einfach alles als Hering bezeichnet. Aber nach dem Lesen dieses Artikels weißt du es besser! 🙂

Zeltnagel

Die meisten Zeltnägel sind dünne Stahlstifte, die am oberen Ende einen kreisförmigen Kopf besitzen, oder teilweise auch nur abgewinkelt sind (umgekehrte L-Form). Somit kann eine Spannleine ganz einfach darübergezogen werden. Viele Campingzelte werden standardmäßig mit diesen Zeltnägeln geliefert.

Zeltnagel

einfacher dünner Zeltnagel; die Leine kann über das runde Ende gezogen werden

Der Vorteil ist, dass der Zeltnagel bei lockerem Boden (Wiese, Erde, Wald etc.) ganz einfach mit der Hand in den Boden gesteckt werden kann, und nicht mal ein Gummihammer benötigt wird. Genauso leicht lässt er sich auch wieder mit den bloßen Händen herausziehen. Außerdem sind Zeltnägel recht leicht und klein, und somit einfacher zu transportieren. Auch die Herstellungskosten sind geringer; und somit auch der Preis. Dafür haben einfache Zeltnägel einige Nachteile die man kennen sollte und es kann je nach Verwendungszweck des Zeltes sinnvoll sein, auf hochwertigere Heringe aufzurüsten. (Die in der Regel mit 10-20 Euro pro Set immer noch recht preiswert sind).

Ein Zeltnagel hat den Nachteil dass er sich recht leicht im Boden drehen kann, insbesondere wenn eine Spannleine daran Zug ausübt. Somit kann die Öffnung des Zaltnagels schnell auf der falschen Seite sein und die Spannleinen können rausrutschen. Zeltnägel sitzen zudem nicht so stabil im Boden. Daher können sie sich bei Wind und durch den Zug der Spannleinen sogar von alleine aus dem Boden lösen. Durch eine größere Länge und größeren Durchmesser kann diesem Problem entgegengewirkt werden. Ein weiterer Nachteil ist die geringere Stabilität. Beim Einschlagen in den Boden kann der Nagel leicht knicken oder sich verbiegen. (ähnlich wie bei einem herkömmlichen Nagel) Dies führt oft zum Totalschaden oder kann nur äußerst mühsam wieder repariert bzw. zurecht gebogen werden.

Vorteile Zeltnagel

Lässt sich leichter in die Erde stecken und heraus ziehen
Kein Gummihammer notwendig (bei lockerem Boden
Geringes Gewicht und Größe
niedrigere Herstellungskosten –> preiswerter

Nachteile Zeltnagel

Kann sich im Boden drehen –> Leine kann vom Nagel springen
hält schlechter im Boden
kann evtl. bei starkem Wind herausgezogen werden
kann beim Einschlagen abknicken

 

Unsere Empfehlung für Zeltnägel:

10T Zeltnagel, Stahl, 10er-Set

4,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot bei *
Zeltheringe 22 cm aus verzinktem Stahl 50 Stück

12,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot bei *

Hering

Zeltheringe

winkelförmig gegossener Zelthering; sehr stabil; Leine ist mit dem Hering verknotet und kann nicht herunterrutschen

Zelt Heringe sind aus einem länglichen Blech konstruiert, das nach unten spitz zuläuft. Das Blech ist entweder winkelförmig gegossen oder gefalzt bzw. gebogen. Dadurch wird die Stabilität deutlich erhöht. Der Hering kann sich somit nicht im Boden drehen und die Spannleine kann daher nicht vom Hering rutschen. Die Spannleinen werden in der Regel auch nicht einfach über den Kopf gezogen, sondern sind fest mit diesem verknotet. Zeltheringe haben zudem eine deutlich höhere Knickfestigkeit, d.h. der Hering wird beim Einschlagen nicht einfach abknicken. Somit kann der Hering mehrmals verwendet werden. Um den Hering in den Boden zu schlagen benötigst du einen Gummihammer. (Mit einem normalen Hammer kann der Hering beschädigt werden.)

 

Vorteile Hering

Hohe Stabilität
kann sich nicht im Boden drehen
Spannleine kann nicht vom Hering rutschen
hohe Knickfestigkeit

Nachteile Hering

Gummihammer zum Einschlagen notwendig

 

Weitere Infos zum Thema Zeltnagel und Hering findest Du auf wikipedia.

Zur Navigation

Auf den Boden kommt es an

Zeltheringe für Wiese / Wald

In den meisten Fällen wird ein Zelt auf einem erdigen oder weichen Boden aufgebaut. Die gängigsten Zelt Heringe und Zeltnägel kommen mit diesem Boden gut klar. Teilweise findet man im Wald oder auf einer Wiese jedoch auch kleine Steine im Boden, weshalb ein dünner Zeltnagel hier leichter verbiegen kann.

Unsere Empfehlung für normale Böden (Wiese und Wald):

Upsky Zeltheringe mit Seil

6,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot bei *

Zelt Heringe für steinige / harte Böden

Für harte und steinige Böden gibt es besondere Felsbodenheringe bzw. Felsbodennägel (auch Rockpins genannt). Mit einem breiten und flachen Hering würde man hier Mühe haben. Der Felsbodenhering ist daher ein dünner Zeltnagel, der in den Boden geschlagen wird. Da der Hering sich im Steinboden nicht so schnell drehen kann, und Felsbodenheringe meist T-förmig sind (bzw. wie ein Kreuz aussehen) hält die Spannleine in der Regel gut und rutscht nicht einfach vom Kopf.

Unsere Empfehlung für (sehr) harte und steinige Böden:

YACCU Felsbodennagel 23 cm

1,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot bei *

Zelt Heringe für Schnee und Sand

Sandheringe zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders lang und in einigen Fällen besonders breit sind (Flügelform). Oft kommt hier Alu zum Einsatz. Einige Hersteller bieten normale Heringe an und geben an, diese in verschiedenen Böden – auch Sand – verwenden zu können. Bei einem „Allround-Hering“ der auch für den Sand genutzt werden soll, sollte man darauf achten, dass er mindestens 25 cm  lang ist. Für lockeren Sand am Strand und auch für Schnee empfehlen wir Sandheringe, die mindestens 30 cm lang und ausreichend breit sind.

Unsere Empfehlung für Schnee und Sand:

Sandheringe, 30 cm – Outdoorer Sandfortress – 8 Stück inkl. Transporttasche

14,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot bei *

Zur Navigation

Verschiedene Materialien

Zeltheringe sind normalerweise aus einem der folgenden Materialien gefertigt: Eisen, Stahl, Alu oder Kunststoff.

Eisen- und Stahlheringe sind deutlich schwerer als Alu- oder Kunsstoffheringe. Falls man auf einer Trekking Tour oder einem Ausflug mit dem Rucksack unterwegs ist, sollte man das nicht außer Acht lassen. Stahl und Eisen sind dafür die stabilsten Materialien und eignen sich besonders gut für große Zelte, wie bspw. ein Familienzelt. Zudem ist Stahl und Eisen am besten für harte – insbesondere für steinige – Böden geeignet.

Aluminium ist ein sehr häufig verwendetes Material für Heringe. Aluheringe sind um einiges leichter und trotzdem noch sehr stabil. In härteren steinigen Böden sollte man mit Aluheringen allerdings aufpassen, da diese beschädigt werden können, wenn man sie mit Gewalt auf einen Stein schlägt. Darum sind die meisten Felsbodenheringe und Felsbodennägel aus Stahl oder Eisen.

Kunsstoffheringe werden in letzter Zeit auch immer beliebter. Diese sind ebenfalls besonders leicht und in weichen Böden gut zu verwenden. Allerdings sind Kunststoffheringe weitaus weniger stabil und können leichter zu Bruch gehen.

Zusammenfassung

  • Heringe dienen zur Verankerung des Zeltes am Boden und zur Befestigung der Spannleinen.
  • Je härter und dichter der Boden ist, desto dünner darf/muss der Hering sein.
  • Bei weichen Böden sollte man breite Zelt Heringe kaufen.
  • Bei Sand und Schnee solltet Ihr spezielle Sandheringe verwenden.
  • Die meisten Zelte werden nicht mit hochwertigen Heringen geliefert. Daher sollte man auf bessere Heringe aufrüsten.
  • Es ist empfehlenswert verschiedene Heringe im Gepäck zu haben.

Zur Navigation

Zur Startseite



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!